Junge Pädagogen
Kopfbild

Wir über uns

Der VBE Rheinland-Pfalz – engagiert für Pädagoginnen und Pädagogen


Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) Rheinland-Pfalz ist ein starker Berufsverband für Pädagoginnen und Pädagogen aller Schulen und Bildungseinrichtungen.

Mitglieder im VBE sind sich ihrer pädagogischen Rolle in Gegenwart und Zukunft bewusst. Mitglied im VBE zu sein heißt deshalb, teilzuhaben an einer starken Solidargemeinschaft, die soziale und pädagogische Entwicklungen in unserer Demokratie mitgestaltet.

Der VBE steht für pädagogische Professionalität – eine Professionalität, die Identität und Kompetenz im Beruf, Selbstbewusstsein im Handeln und Selbständigkeit im pädagogischen Urteil verbindet.

Wir über uns – wo wir stehen, was wir wollen

Bildung in öffentlicher Verantwortung muss alle Kinder und Jugendlichen fördern. Bildung ist Menschenrecht. Bildungschancen schaffen Lebenschancen und Lebensqualität. Bildungspolitik ist für den VBE aktive Gesellschaftspolitik.

Bildung muss der Herstellung sozialer Gerechtigkeit in unserer Gesellschaft dienen – und selbst sozial gerecht organisiert sein. Bildungseinrichtungen müssen Individualität fördern, Gemeinschaft unterstützen und soziale Benachteiligungen überwinden.

Der VBE ist unabhängig. Er ist parteipolitisch ungebunden, finanziell eigenständig und weltanschaulich offen. Er hält nichts von Ideologien, die die Bildung und die Menschen instrumentalisieren.

Der VBE ist pragmatisch. Er entwickelt Schulpolitik aus der Schulpraxis. Seine Vision ist:

Mehr Bildungsgerechtigkeit durch eine bessere Bildungspraxis!
Mehr Demokratie durch engagiertes pädagogisches Handeln!
Mehr Lebenschancen durch bessere Bildungschancen!

Der VBE mischt sich ein. Mit Nachdruck. Und Erfolg. Darauf können sich seine Mitglieder verlassen!

Wir über uns – was wir Pädagoginnen und Pädagogen bieten

Der VBE ist nicht nur ein schulpolitisch engagierter Berufsverband, sondern auch ein moderner Dienstleister. Er bietet seinen Mitgliedern zahlreiche Produkte, die den Berufsalltag erleichtern und unterstützen.

Der VBE informiert - durch eine breite Palette gedruckter Medien: von der Verbandszeitschrift über die Herausgabe „amtlicher“ Texte bis hin zu Monografien und Software und eine stets aktuelle Website.

Der VBE bildet fort - dazu dienen regionale und zentrale Veranstaltungen und Seminare zu allen Themenbereichen des pädagogischen Berufs.

Der VBE schafft Sicherheit – durch aktiven Rechtsschutz und ein Versicherungspaket, das es in sich hat.

Der VBE berät – individuell, kompetent, passgenau.

Wir schaffen Rechtsschutz und sichern Sie ab

Der VBE bietet seinen Mitgliedern einen aktiven Rechtsschutz – von der soliden Beratung bis zur kompetenten Vertretung vor Gericht. Dieser Rechtsschutz durch ausgewiesene Fachleute bietet Sicherheit und Unterstützung.

Das zusätzliche VBE-Versicherungspaket aus Diensthaftpflicht- und Freizeitunfallversicherung sorgt für zusätzlichen Schutz – und das nicht nur im Dienst. Eine solide Schlüsselversicherung ist selbstverständlich inklusive!

Wir informieren aktuell und nachhaltig

Nur wer umfassend und kompetent informiert ist, kann auch angemessen und richtig handeln. Deshalb bietet der VBE seinen Mitgliedern eine breite Palette moderner Medien und Publikationen. Sie enthalten aktuelle Informationen und spiegeln die Schulentwicklung wider – in pädagogischer Diskussion und bildungspolitischer Debatte. Sie sorgen für den fachlichen Hintergrund und bieten Durchblick im oft undurchschaubaren Dickicht von Verordnungen, Vorschriften und Gesetzen.

Wir beraten kompetent und individuell

Für den VBE hat persönliche Beratung einen hohen Stellenwert. VBE-Fachleute bieten regelmäßige Sprechstunden an – zu allen Fragen des Dienstrechts, zur Versorgung, Beihilfe, Teilzeitbeschäftigung, Altersteilzeit etc. Persönliche Beratung bietet Raum und Zeit für individuelle Unterstützung, die sich auszahlt. Das sind dem VBE seine Mitglieder wert.

Wir machen Politik für Pädagoginnen und Pädagogen

Der VBE mischt sich in die Schul- und Bildungspolitik ein und schafft dadurch neue Perspektiven für das Bildungswesen und den pädagogischen Beruf. Seine Sache sind nicht Parolen von gestern, sondern konkrete und umsetzbare Konzepte für heute und morgen. Tradition kann in der Schulpolitik nur haben, was in eine moderne demokratische Gesellschaft passt – in der Organisation unseres Schulwesens ebenso wie im beruflichen Status der Pädagoginnen und Pädagogen.

Deshalb tritt der VBE für die Überwindung althergebrachter Schranken im Bildungssystem ein. Für den VBE gibt es keine Rangstufen unter den Lehrerinnen und Lehrern, ebenso wenig wie er keine „höheren“ oder „niederen“ Schulen kennt. Der pädagogische Ort mag unterschiedlich sein – der pädagogische Auftrag ist der gleiche!

Wir schaffen kollegiale Netzwerke

Pädagoginnen und Pädagogen gelten als Einzelkämpfer – und werden nicht selten mit ihren Problemen alleine gelassen. Der VBE schafft kollegiale Netzwerke nach dem Motto Hilfe zur Selbsthilfe. Wer im pädagogischen Beruf erfahren hat, dass er auf kollegiale Unterstützung hoffen kann, hat nicht nur mehr Freude im Beruf, sondern auch mehr pädagogischen Erfolg.

Kollegiale Netzwerke schafft der VBE durch Projektgruppen und Fortbildungen auf allen Verbandsebenen – in den Kreisverbänden ebenso wie in den Gremien. Das schafft gleichzeitig schulpolitische Beteiligung und macht die Politik des VBE basisnah.

Wir fördern junge Pädagoginnen und Pädagogen

Für den VBE gilt ein Generationenvertrag. Nur wer ein Einkommen hat, zahlt auch seinen Mitgliederbeitrag. Das bedeutet: Studierende Kolleginnen bzw. Kollegen erhalten alle Leistungen des VBE – aber kostenlos!

Das ist für den VBE praktizierte Solidarität mit der nachwachsenden Generation im Beruf und gibt den jungen Kolleginnen und Kollegen mehr Spielraum am Anfang ihrer beruflichen Laufbahn.

Wir stehen im Dialog mit Wissenschaft und Forschung

Bildung und Erziehung müssen sich am Fortschritt in Wissenschaft und Forschung orientieren. Pädagogische Arbeit hat eine wissenschaftliche Basis. Deshalb findet die Ausbildung der Pädagoginnen und Pädagogen an Universitäten statt.

Der VBE setzt in seinem schulpolitischen Engagement diesen Dialog mit Wissenschaft und Forschung zielstrebig fort. Namhafte Wissenschaftler geben auf VBE Fachtagungen Impulse, liefern Analysen für neue schulpolitische Perspektiven und schaffen so eine enge Verbindung von Theorie und Praxis.

Der VBE - Ihr starker Partner. Der VBE braucht Sie als Mitglied!

Der VBE ist ein starker berufspolitischer Partner mit einem breiten Leistungsspektrum. Er ist durch seine Mitglieder ein schlagkräftiger Berufsverband. Die Solidarität der Mitglieder spielt für den VBE eine zentrale Rolle.

Diese Solidarität wirkt sich zum Wohle aller Pädagoginnen und Pädagogen aus. Sie kann nur erhalten werden durch eine hohe Zahl von VBE-Mitgliedern.

Deshalb: Falls Sie es noch nicht sind - werden Sie Mitglied im VBE.

Noch Fragen?

Sprechen Sie uns an, wir geben Antwort.

Wir erheben einen fairen Beitrag

Der Beitrag, den der VBE von seinen Mitgliedern erhebt, ist nach dem Einkommen, der Einstufung bzw. dem Arbeitsumfang gestaffelt. Das heißt: Wer mehr verdient, zahlt auch mehr.

Der VBE-Mitgliederbeitrag ist dynamisch an das Grundgehalt gekoppelt. Deshalb wird der VBE-Beitrag bei Gehaltserhöhungen oder bei Statusänderungen (Beförderungen, Teilzeit, Pension) neu angepasst. Mitglieder ohne eigenes Einkommen wie Studierende sind vom Mitgliederbeitrag frei gestellt.

Der VBE-Mitgliederbeitrag ist von der Steuer abzugsfähig. Entsprechende Bescheinigungen für das Finanzamt werden von der VBE-Landesgeschäftsstelle ausgestellt.